Hier­bei han­delt es sich um ein Gewinn­spiel, an wel­chem teil­ge­nom­men wer­den kann. Bei einem Preis­aus­schrei­ben wer­den die Kon­takt­da­ten der Teil­neh­mer erho­ben, wel­che dann an einer Ver­lo­sung teil­neh­men. Der oder die Gewin­ner, je nach Art und Wei­se des Aus­schrei­bens erhal­ten dann die bereits im Vor­feld bekann­ten Gewin­ne.

Je nach Preis­aus­schrei­ben kann es einen Haupt- und meh­re­re gering­er­wer­ti­ge Neben­ge­win­ne geben, in der Regel wird die­ses Vari­an­te gewählt, da hier­durch eine höhe­re Anzahl an Teil­neh­mern erreicht wer­den kann.

Wer­be­wir­kung von Preis­aus­schrei­ben

Sol­che Gewinn­spie­le wer­den oft­mals durch wer­ben­de Fir­men gespons­ort, da die­se das Aus­schrei­ben auch als Form einer Wer­bung nut­zen. Daher erhal­ten zumin­dest die Neben­prei­se oft­mals einen kla­ren Bezug zu der wer­ben­den Fir­ma, häu­fig kön­nen die Geschen­ke auch als Wer­be­ge­schen­ke betrach­tet wer­den, da eben die­ser Bezug zur Fir­ma vor­han­den ist.

Teil­nah­me an Preis­aus­schrei­ben

Die Teil¬≠nah¬≠me an sol¬≠chen Aus¬≠schrei¬≠bun¬≠gen kann in der Regel √ľber das Inter¬≠net erfol¬≠gen, hier bie¬≠ten ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Platt¬≠for¬≠men eine √úber¬≠sicht der vor¬≠han¬≠de¬≠nen Gewinn¬≠spie¬≠le an.
Die¬≠se Platt¬≠for¬≠men ver¬≠lin¬≠ken direkt zu dem direk¬≠ten Aus¬≠schrei¬≠ben. Wenn an einem sol¬≠chen Aus¬≠schrei¬≠ben teil¬≠ge¬≠nom¬≠men wer¬≠den m√∂ch¬≠te, m√ľs¬≠sen in der Regel nur die eige¬≠nen Daten ange¬≠ge¬≠ben wer¬≠den und schon wird an der Aus¬≠schrei¬≠bung auto¬≠ma¬≠tisch teil¬≠ge¬≠nom¬≠men.

Die Teil­nah­me wird zeit­lich begrenzt. Nach Ende der Teil­nah­me­zeit wird per Los ent­schie­den wel­che Teil­neh­mer wel­che Prei­se erhal­ten.

Prei­se

Wenn meh¬≠re¬≠re Gewin¬≠ne aus¬≠ge¬≠teilt wer¬≠den, ist der Haupt¬≠ge¬≠winn der hoch¬≠wer¬≠tigs¬≠te. Die Neben¬≠ge¬≠win¬≠ne sind gew√∂hn¬≠lich mate¬≠ri¬≠el¬≠le Geschen¬≠ke oder auch ger¬≠ne Gut¬≠schei¬≠ne f√ľr Ver¬≠g√ľns¬≠ti¬≠gun¬≠gen und ande¬≠re Rabat¬≠te. Die¬≠se Gut¬≠schei¬≠ne wei¬≠sen oft¬≠mals auch einen Bezug auf den Ver¬≠an¬≠stal¬≠ter des Gewinn¬≠spiels auf, die ist immer dann der Fall, wenn der Gut¬≠schein bei¬≠spiels¬≠wei¬≠se nur f√ľr den Kauf des eige¬≠nen Sor¬≠ti¬≠ments oder f√ľr einen Kauf auf der eige¬≠nen Platt¬≠form bestimmt ist. Eben¬≠falls g√§n¬≠gig ist das Aus¬≠tei¬≠len von Gut¬≠schei¬≠nen, wel¬≠che in einem Part¬≠ner¬≠shop oder f√ľr Part¬≠ner¬≠pro¬≠duk¬≠te des Gewinn¬≠spiel¬≠ver¬≠an¬≠stal¬≠ters ver¬≠wen¬≠det wer¬≠den k√∂n¬≠nen.

Der Haupt­ge­winn kann ent­we­der auch ein mate­ri­el­ler Gegen­stand oder ein Geld­wert sein, wel­cher gewon­nen wer­den kann. Der Haupt­ge­winn wird immer bewusst beson­ders hoch­wer­tig, lukra­tiv oder attrak­tiv gewählt, umso ein hohes Publi­kum zu errei­chen und eine Viel­zahl an Teil­neh­mern zu erzie­len.

Die Teil¬≠neh¬≠mer des Gewinn¬≠spiels wer¬≠den dann √ľber ihre eige¬≠ne und per¬≠s√∂n¬≠lich ange¬≠ge¬≠be¬≠ne E-Mail oder per Post √ľber den Gewinn infor¬≠miert.
Eine Ver­öf­fent­li­chung der Gewin­ner erfolgt zumeist nicht.

Beach­te hier­zu auch die Gewinn­spie­le wie bei­spiels­wei­se: