NKL ist die Abk├╝rzung f├╝r ÔÇ×Nordwestdeutsche KlassenlotterieÔÇť, welche ein Angebot der gemeinsamen Klassenlotterie aller L├Ąnder ist. Bei der Lotterie handelt es sich um eine Nummernlotterie, bei welcher die Spieler eine Losnummer mit sieben Stellen spielen und die Zahl der korrekten Endziffern ├╝ber den Gewinn entscheidet. Die Lotterie setzt sich aus dem NKL-Millionenspiel, dem NKL-Renten-Joker und der NKL-Rentenlotterie zusammen. (Siehe dazu auch auf Wikipedia.)

Die Preise der Nordwestdeutschen Klassenlotterie

Die NKL ist eine Klassenlotterie, welche aus insgesamt 6 Klassen besteht. Jede der Klassen entspricht einem Monat und das vom Spieler gekaufte Los ist stets f├╝r den kompletten Monat g├╝ltig. So nehmen die Spieler an s├Ąmtlichen Verlosungen der Nordwestdeutschen Klassenlotterie teil.

Die Preise, die die Spieler gewinnen k├Ânnen, steigen in jeder Klasse und damit von Monat zu Monat an, dass es sich lohnen kann, an verschiedenen aufeinander folgenden Gewinnklassen teilzunehmen. Um solche Chancen in einer fortgeschrittenen Klasse auszunutzen, m├╝ssen die Spieler zugleich an der vorherigen Gewinnklasse teilgenommen haben. Daher lohnt sich ein Einstieg in die Nordwestdeutsche Klassenlotterie immer zu Beginn der Lotterie am 1. Oktober sowie am 1. April eines jeden Jahres.

Die Geschichte der Nordwestdeutschen Klassenlotterie

Die Nordwestdeutsche Klassenlotterie hat eine besonders lange Tradition. Die Spuren der Lotterie werden bis in die Stadt Hamburg des 17ten Jahrhunderts verfolgt, wo schon damals zu wohlt├Ątigen Zwecken Preise verlost worden sind.
Der bekannte deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat im Jahre 1797 bei der Stadtlotterie Hamburgs sein Gl├╝ck versucht, in der Hoffnung, ein Landgut zu gewinnen, welches als Sachpreis annonciert war.

Gegr├╝ndet wurde einst die ÔÇ×Nordwestdeutsche KlassenlotterieÔÇť, so wie diese noch heute bekannt ist, im Jahre 1947 von den L├Ąndern Hamburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen und hat Ihren Sitz immer noch in Hamburg. Ein wenig sp├Ąter sind die Bundesl├Ąnder Berlin, Saarland, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern hinzugekommen.

Im Jahr 2004 f├╝hrte die Nordwestdeutsche Klassenlotterie eine Neuheit auf dem Gebiet der Lotterie ein. Es war ein Jackpot, welcher von Klasse zu Klasse immer weiter steigt und bis zu 16 Millionen Euro beinhalten kann. Seit dem Jahre 2005 bietet die Nordwestdeutsche Klassenlotterie zugleich den Renten-Joker an und seit 2009 eine Teilnahme an der Rentenlotterie. Dieses Angebot wurde folglich stetig erweitert und bietet inzwischen sehr viele attraktive M├Âglichkeiten. Eine ist ebenso der Millionen-Joker. Dieser kann als Zusatz zu den Losen des Grundspiels gespielt werden. Mit dem Millionenjoker nehmen die Spieler zugleich an der Ausspielung von mehr als 200 Gewinnen von jeweils 1 Million Euro teil.

Die Gewinne der Nordwestdeutschen Klassenlotterie

Bei den Ziehungen werden stets Gewinnnummern gezogen, welche den Nummern auf dem Los der Spieler entsprechen m├╝ssen. Wenn nun die gezogene Nummer mit der Losnummer bzw. mit den Endziffern ├╝bereinstimmt, haben die Losbesitzer einen Gewinn erzielt. F├╝r die t├Ągliche Million oder Traumautos bzw. Traumreisen m├╝ssen 7 gezogene Ziffern und der Buchstabe, welcher den Losanteil bezeichnet mit dem Gl├╝ckslos ├╝bereinstimmen. Bei Gewinnen mit 10.000, 1.000 oder 160 Euro und anderen Preisen sind es 1 bis 6 Endziffern, welche ├╝bereinstimmen m├╝ssen.